Weihnachten ist nicht nur das Fest der Liebe, sondern auch das Fest der vielen selbstgemachten Dinge. Da werden Plätzchen gebacken, Geschenke gebastelt und natürlich auch weihnachtliche Dekoration für die Adventszeit selbst gemacht. In diesem Jahr beginne ich mit einer Türdekoration aus Tannenzapfen und Plauener Spitze.

weihnachtliche Dekoration mit Spitze und Tannenzapfen

Tannenzapfen und Plauener Spitze – eine wunderbare Kombination

In nur wenigen Handgriffen entsteht eine schöne natürliche Weihnachtsdekoration, die man entweder an die Tür oder an ein Fenster hängen kann.

 

Wir brauchen für die weihnachtliche Dekoration

Spitze und Tannenzapfen für eine natürliche Weihnachtsdekoration

 

Schnell gemacht

Zuerst die Spitzenborte in 5 Stücken in der gewünschten Länge zuschneiden. Ich habe eine Länge zwischen 20 und 25 cm gewählt.

etwas Leim auf den Zapfen geben und die Spitzenborte andrücken

Jeweils auf die Tannenzapfen etwas Leim geben und ein Ende der Spitzenborte auflegen. Nun vorsichtig den Nagel in den Zapfen drücken um die Borte zu befestigen. Bei einigen Zapfen musste ich dazu mit dem Hammer nachhelfen. Die Spitze würde sicher auch ohne den Nagel halten, aber ich wollte auf Nummer sicher gehen.

Ein Nagel für mehr Halt

An einen der Zapfen habe ich einen Spitzenstern gefädelt.

Ein Stern aus Spitze

 

Nun alle Zapfen zusammennehmen und in unterschiedlichen Längen arrangieren. Alles verknoten und die Enden abschneiden.

Nun müssen Sie nur noch eine passende Stelle dafür finden und fertig ist eine schöne weihnachtliche Dekoration. Ich mag die Verbindung der groben Tannenzapfen und der zarten Spitze sehr. Beides passt wunderbar zusammen und ergänzt sich perfekt.

Fertig ist die weihnachtliche Türdekoration

Haben Sie in diesem Jahr auch etwas Weihnachtliches gebastelt?

 

Weitere Ideen für die Weihnachtszeit finden Sie in diesen Blogbeiträgen

 

 

 

Der Beitrag wurde bei creadienstag, Handmade on Tuesday und Dienstagsdinge verlinkt.

Weihnachtliche Dekoration aus Spitze und Tannenzapfen
Markiert in:         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.