Weihnachten ist noch gar nicht so lange vorbei und schon steht der nächste Tag vor der Tür, an dem man seine Liebste oder seinen Liebsten mit einem kleinen Geschenk – vielleicht ja auch aus verführerischer Spitze – überraschen sollte: der Valentinstag. Aber woher stammt der Brauch des Valentinstages?

kleine Geschenke zum Valentinstag
Egal, wie man zum Valentinstag steht, über kleine Aufmerksamkeiten freut sich jeder

Die Ursprünge des Valentinstages

Ganz eindeutig lässt sich der Ursprung nicht bestimmen. Es ist wahrscheinlich eher eine Vermischung von mehreren Gegebenheiten. Schon im antiken Rom schenkte man den Frauen am 14.02. Blumen. Es war der Tag, an dem man der Göttin Juno – der Beschützerin von Ehe und Familie – gedachte.

Der Tag fällt zusammen mit dem Tag der Hinrichtung von Valentin von Terni 269, der dafür bestraft wurde, dass er trotz Verbotes von Kaiser Claudius II Paare nach christlichem Ritus traute und ihnen Blumen aus seinem Garten schenkte. Die Ehen, die von ihm geschlossen wurden, sollen unter einem guten Stern gestanden haben. Der Gedenktag für ihn wurde 469 eingeführt, aber 1969 aus dem römischen Generalkalender gestrichen.

kleine Geschenke zum Valentinstag
Ein Papageienkuchen in Herzform geht fix und ist sehr lecker

To be your Valentine

In England loste man ursprünglich sein Valentine – die Person, die man mit einem Geschenk oder Gedicht überraschte – aus. Zu dem Zweck versammelte man sich am Vorabend und zog so sein Losglück. Aber es gab auch die Variante, dass das erste Mädchen, welches man am Morgen sieht, die zukünftige Braut wird.

Hamlet in der Reclam-Ausgabe
Shakespeares Hamlet

Und auch Shakespeare lässt seine Ophelia  im Jahre1603 sagen:

Auf morgen ist Sankt Valentins Tag,
Wohl an der Zeit noch früh,
Und ich, ’ne Maid, am Fensterschlag
Will sein Eu’r Valentin.

(Hamlet, 4.  Aufzug, 5. Auftritt)

Hamlet in der Reclam-Ausgabe
Das Zitat von Ophelia

Liebe Leser, Sie sehen, es gibt mehrere Deutungsmöglichkeiten und Bräuche rund um den Valentinstag am 14. Februar, die sich weit zurückvollziehen lassen. Er ist mehr, als nur eine Erfindung der Blumenhändler, die auch in der kalten Jahreszeit Blumen verkaufen möchten.

Ein Collier aus Plauener Spitze zum Valentinstag
Kleine Überraschungsgeschenke sind ganz wundervoll

Und egal, wie man zum Tag der Verliebten steht – über kleine Geschenke und Aufmerksamkeiten freut sich doch jeder, denn immerhin erhalten kleine Geschenke die Freundschaft.

Ein Collier aus Plauener Spitze zum Valentinstag
das kleine Viviana-Collier aus Plauener Spitze

Bei uns wird es zum romantischen Kaffee ein Papageienkuchenherz geben, natürlich auch mit kleinen Herzchen verziert. Er geht ganz fix und schmeckt lecker.

Romantisches Kaffeetrinken am Valentinstag
Lecker!

Sie haben noch keine Idee für ein kleines Geschenk: schauen Sie doch mal in unseren Online-Shop – dort werden Sie sicher fündig.

Die in den Bildern abgebildeten Spitzenartikel finden Sie hier:

Hintergrundinformationen über andere Bräuche finden Sie hier:

 

 

Die Geschichte hinter dem Valentinstag
Markiert in:     

Ein Kommentar zu „Die Geschichte hinter dem Valentinstag

  • 21. Februar 2016 um 18:17
    Permalink

    Wieder was gelernt..
    danke für die vielen Infos…
    Ich bin dennoch kein großer Fan des Valentinstags..
    Ich schenke meinem Freund zwar immer eine Kleinigkeit.. aber das wars dann auch was an dem Tag besonderes passiert.. ein tag wie jeder andere…

    Viele liebe Grüße

    Franzy

Kommentare sind geschlossen.